Pulvertrilogie Äußere Hocheck 2867 m.ü.d.M.

Ich weiß schon gar nicht mehr, was ich bei dieser Tour schreiben soll, außer wie geil, wie geil, wie geil………

01

03

02

04

05

06

07

08

09

Das ist mein Lieblingsfoto:

10

11

Und mit dem Halltaler als Zugmaschine bin ich heute sogar um 5min schneller als am Mittwoch!!!

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

Es war wieder phantastisch!!!! Und das nächste Mal sind wir zu dritt:

Der Präse, der Halltaler und meine Wenigkeit!!

Pulvertraum Äußere Hocheck 2867 m.ü.d.M.

Ich war schon vor ca. 3 Wochen mit unserem Präsi da, da hatten wir schon eine Traumabfahrt, und da ich im Wetterbericht gesehen habe, dass es in diesem Gebiet wieder geschneit hat, machte ich mich wieder ein mal auf den Weg in meine Heimat. Und wie sich herausstellte, war das kein Fehler!!IMG_9921

Der Forstweg ist eigentlich noch in sehr gutem Zustand.

IMG_9923

Man geht nicht in Richtung der Alm, sondern vor der Brücke links. Und kurz darauf musste ich dann  die ganze Tour alleine spuren….

IMG_9927

IMG_9930

Einfach nur ein Traum…

IMG_9936

IMG_9934

IMG_9938

Bei diesem Anblick freut man sich auf die Abfahrt!!! ;-)

IMG_9943

Geschafft, für die 1500 und ein paar zerquetsche Höhenmeter brauchte ich 2Std.50min.

Und dann kam das Schönste:

IMG_0102

So sah der Hang beim Aufstieg aus:

IMG_9931

Und so nach der Abfahrt:

IMG_0104

Leider habe ich die restlichen Fotos, wie auch immer das passieren konnte, nicht mehr. Sie sind auf seltsame Weise verschwunden. Aber auch die restlichen Hänge waren unverspurt und es machte einfach nur riesigen Spaß!!!

 

Krovenzspitze 2619 MüM

Heute gings wieder ins Wattental, mit dabei Gulli und Vicky, Riomanni musste schnupfenbedingt das Betterl hüten! Auf diesem Wege Gute Besserung!

Über den Zustieg braucht man nichts schreiben, ideales Skigelände ab dem Kraftwerk mit viel Platz.

Es machte heute einfach viel Spaß, bei bestem Wetter und akzeptablen Schneebedingungen!

 

Skitour Hohe Kreuzspitze in Innerratschings 2.742 m.ü.d.M

Heute gingen der Halltaler und ich eine schöne Tour wieder einmal in meiner Heimat, in Südtirol, Ratschings. Das Wetter ist perfekt und gut gelaut geht es los.

01

Zuerst ging es gemütlich den Forstweg entlang und dann kamen wir zu den ersten schönen Skihängen….zu der Zeit hofften wir noch auf firn!

02

Es war teilweise so pickelhart, dass wir immer wieder die Harscheisen anlegen mussten,

03

da geht halt immer etwas Zeit drauf.

04

Aber wir sind froh, dass wir sie dabei haben!

05

Wenn es hier frisch schneit, dann muss das ja eine gewaltige Abfahrt geben!!

06

07

08

Am Joch angekommen

09

geht es zuerst ein paar Meter wieder abwärts und wir sehen zum ersten mal unser Ziel, die Hohe Kreuzspitze.

10

11

Für die 1350Hm brauchten wir genau 3Std. Wir genossen heute die Tour!!

Leider war der Gipfel in Nebel gehüllt, doch als wir wieder beim Joch angekommen sind, sahen wir dann auch, wo wir waren.

12

Und als wir abfuhren, kamen erst die anderen, eigentlich so wie immer.. ;-)

13

14

15

16

Und diese Rinne war eigentlich der Grund, warum ich diese Tour ausgesucht habe…

17

18

19

Die Rinne für mich, und den Wald für den Halltaler…

20

21

22

Und bis auf ein paar Meter, wo wir die Ski getragen haben, konnten wir alles fahren, sogar bis vor das Auto!!!

23

War echt wieder einmal genial!!!

und abends noch auf´s Köfele mit dem Gulli…..

immer wieder schön! Ich hoffe wir kriegen mal wieder ein größere Runde zusammen :o)

Mölsberg – Guten Morgen Pulver, schön das es dich gibt….

Kurz vor 07:00 von Walchen weg, Richtung Mölsberg, noch purer Fluffi Pulver auf guter Unterlage, sobald der Hang ein bisserl dreht ist drunter schon Bruchharsch!

Es war aber eine geile Pulverabfahrt….

 

Rietzer Grieskogel – Nebel des Grauens

Die Skitour ist ja fast jedem Tourengeher bekannt bzw. gehört diese Tour zu den Klassikern im Kühtai.

Um vor der Arbeit noch ein wenig zu sporteln sind Phil und ich heute früh kurz nach 07:00 losgegangen.

Die Bedingungen im Aufstieg waren akzeptabel und man konnte alle Gefahrenstellen einsehen und beurteilen. Schade war dann bei der Abfahrt das wir ein klassisches White Out hatten und uns nur entlang der Aufstiegsspur nach unten tasten konnten, denn der frische Pulver hätte eine herrliche Abfahrt beschert. Tja dafür ist uns kotzübel gewesen ;o)

Pflerschtal, Äußere Hocheck 2867 m.ü.d.M.

Der Präsident und meine Wenigkeit schwärmten heute ins Pflerschtal aus, um eine Skitour zu machen. Der Halltaler muss krankheitsbedingt leider zu Hause bleiben. Werde ganz schnell wieder gesund mein Freund!!

Wir starteten heute um 6:30 Uhr und brauchten 50min bis zum Parkplatz.

Unsere Konversation: 

Meine Prophezeiung: Sonnenschein, Pulver und traumhafte Skihänge

Holzis Antwort:  Schaun wir mal….knurrrrr…

Die Eckdaten:

Start Innsbruck: Regen, 3°C

Brenner: Regen

Ausgangspunkt am Parkplatz kurz vor dem Weiler Hinterstein: Strahlender Sonnenschein und frischer Pulver

Für den Rest lass ich die Bilder sprechen:

IMG_9407

IMG_9411

So sieht Holzi aus, wenn er Pulver riecht:

IMG_9443

IMG_9414

So, als er den ersten Hang sah:

IMG_9443

IMG_9421

So, beim nächsten Hang:

IMG_9443

IMG_9424

Und so bei diesem Hang:

IMG_9443

IMG_9430

Und was glaubt Ihr bei diesem??

IMG_9433

Übrigens: dieser Hang verläuft so bis zum Gipfel!!!

IMG_9584

Wir brauchten für 1522Hm 3h20min, find ich nicht schlecht!!

IMG_9580

IMG_9577

Und so sah der Hr. Präsident aus, bevor wir abfuhren:

IMG_9443

Der Pulvertraum:

IMG_9589

IMG_9599

IMG_9603

Ganz rechts außen ist Holzis Spur, meine die zweite von rechts…..

IMG_9608

IMG_9613

IMG_9617

IMG_9623

Der Präse findet es störend, wenn der Pulver überall hängen bleibt…

Wir kommen wieder mit Verstärkung, mit dem Halltaler!!!

Salfeins, Grieskogel – ein weißer Fleck am Tourenhimmel

Ja, ich gebe es zu. Ich wollte dorthin. Da Föhnsturm angesagt war, rechnete ich dort auch mit weniger Wind. Das war auch schon die einzig richtige Feststellung.

Auf der Suche nach dem berüchtigten Weg Nr. 52 streiften wir steil durch das Schwammerlrevier von Gulli. Spitzkehren auf Moos waren auch für mich eine Neuheit, es war aber extrem lustig…

Immer schön am Rücken rauf, vorbei an der Nederer Hütte und Richtung Gipfelkreuz namens “Figl”, kurz darauf erreichten wir bereits Salfeins und sahen endlich den RICHTIGEN berühmtesten Baum Tirols. Stilgerecht mit einem ca. 42 kg schweren Raben auf einem Ast. Den Schlußanstieg auf den Grieskogel sparten wir uns, da es uns nicht mehr lohnend erschien und wir am Rückweg wieder aufsteigen hätten müssen.

Die Abfahrt war schneebedingt eine Katastrophe, aber durchführbar, ich fand dann später auf der Rodelbahn sogar den Weg zurück zum Sportplatz, Dank von meinen 2 Kollegen erhielt ich dafür allerdings nicht ;o)

Seht selbst:

Skitour Sattelberg 2.115 m.ü.d.M

Letztes Jahr war ich mit dem Halltaler da und dieses Jahr leider nur alleine, aber auch mal wieder ganz fein!! Heute ist ein Traumtag und so ging ich ganz in Gedanken versunken aufwärts.

01

Wenn ich ehrlich bin, dann ist das das einzige Foto, das ich auf dieser Tour gemacht habe. Ich habe es einfach vergessen!!

02

Dieses Foto ist vom Halltaler vom letztem Jahr!!

Danke mein Freund, du hast mich gerettet!!

Ich kehrte bei der Abfahrt  noch bei der Sattelbergalm ein, gönnte mir noch einen Cappuccio  und dann ging`s ab nach Hause!

Muttenkopf 2638 MüdM

Hurra
schönes Wetter – gute Freunde. Eiskalt und noch Pulver.
Wieder mal die ersten die losgingen, und in Ruhe die Kälte genossen. Die Sonne erwärmte uns ab der Kastnerbergalm und wir stiegen frohen Herzens weiter Richtung Gipfel.
Himmelarschundzwirn – Jahr für Jahr denk ich mir, was wir für ein Glück haben auf all diese Gipfel zu steigen, denn abgesehen von Wetter und Lawinensituation ist das ja alles nicht immer selbstverständlich, dass man am Gipfel ankommt und das alles genießen kann. Wenn man sich speziell heuer ansieht: Wenig bis gar kein Schnee, wenn dann gefährlich usw. usw. trotz allem waren wir bis zum heutigen Tage genug Touren die sehr sehr gut waren! Dieses Glück möchte ich heute mal erwähnen, denn auch wenn man Touren plant und vermutet das es in dieser Region gut gehen sollte ist das nur die halbe Miete.
Deshalb wünsch ich meinen Jungs und Mädls heute mal an dieser Stelle noch viele schöne Touren und natürlich auch dem geneigten fremden Leser!

Genießt die Bilder:

Seeblasspitze 2353 MüdM

Der Kassier und der Obmann haben was zu tun, nach kurzer dunkler Rast wolln sie nicht mehr ruhn.
Schnell geht’s zum Auto mit die Ski, mich zwickt wieder mal das Knie.
Mit dem Raser Phurba gleich am Start, die Kälte ist heut wirklich hart.
Wir spuren unserm Ziel entgegen, der Roggi tut sich inzwischen seine Wunden pflegen.
Ab der Waldgrenze liegt der Pulverschnee, Phurba schreit: Mei is des Scheeeee
Wenig später stehn wir am Gipfel, und auch weiterhin keine Spur von einem andern Zipfel.

Vom Gipfel rauschen wir hinunter, wenig später sind wir beim Auto – gesund und munter ;o)

IMG_9372 IMG_9360 IMG_9356 IMG_9355 IMG_9163 IMG_9161 IMG_9159

Skitour Nösslachjoch 2.231 m.ü.d.M

Diese Wintersaison sind der Halltaler und ich etwas mit lernen eingespannt, es nützt einfach nix. Deshalb freut es uns besonders, wenn wir zum Spielen an die frische Luft kommen!

01

Was für ein schönes Wetter mal wieder!!

03

Wir genießen jede Minute und der Gesprächsstoff geht uns auch nicht aus. :-)

02

Dass man bei den Menschenmassen, die unterwegs sind, so ein Foto machen kann, hätte ich nicht gedacht!

04

Und ehe man es versieht, ist man auch schon am Gipfel!

059

Wir brauchten für die ca. 800 hm 1 Std. 25 Min.

Wir machten uns zur Abfahrt bereit, denn es wartet ein bisschen Pulver auf uns!!

06

07

Zuerst etwas weniger…

08

09

10

dann etwas mehr…

11

12

Und wieder ein superfeiner Tag!!!

Werner Munter – Interview zum Thema Risiko in den Bergen

Lesenswert und diskussionswert:

http://www.tagesanzeiger.ch/leben/gesellschaft/Risiko-ist-ein-Menschenrecht/story/19390762

Vennspitze – Guten Morgen Tour

Mei fein…

Gleich in der Früh – Start 07:30 beim Steckholzer rauf auf die Vennspitze mit überraschend viel Pülver.

Phil hatte die Ehre zu spuren, die er mit Ehrfurcht und Freude erfüllte. Der frisch verschneite Wald – ein Traum.

Ab der Baumgrenze auch noch wunderbare Stimmungen und bester Schnee, kurz vorm Gipfel, hieß es dann noch ein wenig aufpassen auf eingewehte Mulden und Rinnen. Am Gipfel schnell umziehen, es wehte ein eiskalter Wind und runter in das Pülverparadies – alles für uns alleine ;o)

kurz nach 11:00 sitzen wir schon wieder im Büro und gehen grinsend unserem Alltag nach!

Amthorspitze 2748 MüdM

Die Vereinsmitglieder sind entweder arbeiten oder am Weg nach Haus von der Arbeit. Deshalb wieder Phil und ich am Weg.

Start ist der Parkplatz “Pontigl” kurz vor Gossensass.

Danach geht’s über den Forstweg mit immer wieder Abkürzungen durch den Wald bis zur Superduper Hühnerspielhütte. Phil und ich wussten bereits was uns heute erwarten wird und wir nahmen unser Schicksal ruhig an. Ab der Waldgrenze Sturm, die Schneebedingungen wurden mit zunehmender Höhe immer bescheidener, dafür nahm der Nebel zu!

Die Harscheisen und unsere zusätzlichen Jacken wurden zu unseren besten Freunden, weiter ging es über abgeblasene Rücken stetig bergauf bis ja bis endlich kurz vor der Aufgabe die verfallene Bergstation vor uns auftauchte (gefühlte 30 Meter davor). Das so eine Bruchbude richtig heimelig wirken kann, weiß ich auch erst seit heute ;o)

Die Abfahrt wurde vorsichtig begonnen und war natürlich bockhart aber machbar. Ab dem letzten Drittel bis zur Hütte waren die Bedingungen besser und ein paar nette Schwünge sind sich ausgegangen.

Auf der Hütte haben wir uns gestärkt für´s Finale – Pulverwaldabfahrt und das war dann wirklich super!

Fotos blieben bescheiden bei dieser Tour – das überleben der eigenen Finger ist einfach wichtiger !

Tolle anstrengende Tour, mit eisigem Wind der dir die Energie richtig rauspresst…..

Skitour Wankspitze 2.209 m.ü.d.M

Heuer ist wenig Schnee, doch wer sucht, der findet… und so starten der Halltaler und ich um 8:40 Uhr beim Gasthof Arztal.

01

Kommt mir das nur vor, oder sind die Ski ausnahmsweise besonders schwer… ;-)

Seht Euch heute mal den Halltaler an, eine echt Augenweide, oder???

02

und erst von der Nähe….

Wer an diesem knackigen Teil Interesse hat, einfach bei mir melden!!!

03

:-) …. zurück zur Tour! Wir schlendern nicht den Rodelweg, sondern einen gemütlichen Wanderweg in Richtung Lehnberghaus.

04

Oberhalb der Hütte vergingen wir uns mal kurz und gingen die Abfahrtsvariante durch das Kanonenrohr Richtung Gipfel.

05

Doch früher oder später führen alle Wege zusammen und so trafen wir dann auf den “offiziellen” Weg

06

und gingen gemütlich, ganz ohne Stress weiter.

07

08

Für die ca. 1.060 Hm brauchten wir ca. 2 Std. Ein schöner Gipfel und eine traumhafte Aussicht!!!

Zuerst das Angenehme und dann das Vergnügen:

09

10

Und die Zeit muss sein….

11

Schön war`s!!!

 

Wetterkreuzkogel 2591 MüM

Heute bin ich mit meinem Weiwi auf Vereinstour gegangen.

Die Tour selbst ist gewählt weil:

über 2000 Seehöhe sollte Schnee sein, LWD sagt alles ist heikel (wo überhaupt genügend Schnee liegt). Dann ist eine Tour auf den Wetterkreuzkogel genau das richtige! Man kann fast allen Hängen ausreichend ausweichen können und wie sich herausstellte war die Schneelage genügend, und fein bruchharschig ;o)

Meinem Empfinden nach waren auch gar nicht so viele Gleichgesinnte am Weg, hätte mir mehr erwartet….

Start war wie üblich beim klassischen Tourengeherparkplatz nach der Brücke. Der Aufstieg durch den Wald war auch wie erwartet steinig und teilweise eisig, aber noch sehr gut zu gehen. Ab der Waldgrenze geht es flach weiter bis zu ein/zwei kleinen Aufsteilungen die links umgangen werden. Danach eine kleine heikle Stelle am Weg zum Gipfelhang, ein kleines Schneebrett lag bereits auf der Aufstiegsspur. Mit Sicherheitsabstand wurde auch diese Stelle gemeistert und wenig später waren wir am breiten Gipfelrücken.

Die Abfahrt war fein und bis zur Waldgrenze gab es kaum Probleme mit Steinen. Im Wald war es dann eher Steinslalom, aber alles ist gut ausgegangen und ein Weizen ist sich auch noch ausgegangen, bevor unser Töchterchen Sehnsucht nach uns hatte.

Kotalmjoch 2157 MüM

Wo soll man hin, wann soll man gehen, wo ist der Schnee, wie ist der LWD und das Wetter, Fragen über Fragen….

Aber, nix was nicht mit Planung lösen kann, deshalb die Entscheidung Kotalmjoch.

Schon am Ausgangspunkt war schöner kalter Pulver in ausreichender Menge vorhanden. Das Rofangebirge mit seinen Ausblicken ist wunderbar anzusehen, und so geht es über den Niederleger zum Mitterleger, inzwischen ist auch schon die Sonne da, und Schnee immer noch reichlich vorhanden.

Beim kurzem steilen Aufschwung bekommt man erst mit, wie wenig Schnee es trotzdem hat, denn letztes Jahr bei wenig Schnee waren die Taxn alle zugeschneit und diesmal schlängeln wir uns durch einen schmalen Korridor dazwischen durch. Der Gipfelhang hat entgegen unseren Erwartungen wenig Schnee und wird uns die Abfahrt noch erschweren. Trotzdem ist die Tour die einzig richtige Wahl bei der derzeitigen Schneemenge und dem aktuellen LWD Eintrag.

Wie oben bereits erwähnt ließ sich der Feindkontakt bei der Abfahrt nicht vermeiden (habe heute bereits Kanten geschliffen und Belag erneuert….), wurde aber dann doch zu einer sehr vergnüglichen Fahrt mit mehreren tollen (kurzen) Pulverhängen und pappigen Waldabfahrten ;o)

Juhu

 

 

Silvestertour Seegrube pulvern

Bin um 07:45 von der Hungerburg los, vor mir ein Tourengeher. Oberhalb des Spielplatzes ging ich die Piste weiter und durfte bis zur Querung nach der Fleischbank wieder alles anspuren. Nebel und Schneefall waren noch recht stark im oberen Teil. Gesprengt wurde immer wieder, aber erst als ich bereits unter dem Osthang war, wurde mir bewusst, dass es nicht ungefährlich ist. Ein weisser Blitz, ein ohrenbetäubender Knall und eine Detonationswelle, machten mir klar das ich mir die letzten 10 Minuten spare und sofort abfahre. Bei der Abfahrt verzichtete ich auf die Fleischbank, da beim Aufstieg relativ oft Schollen (zum Teil bis auf die Wiese) ausbrachen. Erstmals wurde mir klar warum da unten Lawinenkegel sind :-) . Die Abfahrt über die 3er war sensationell. Unten angekommen sah ich erst das Chaos, hunderte wollten rauf und mussten warten bis die Bahn aufsperrt, die Dränglerei möchte ich mir gar nicht vorstellen…..