Große Ochsenwand 2700 MüM

Als Vereinstour stand heute die Große Ochsenwand am Programm. Mit dabei diesmal Gulli und Philipp. Um 06:20 trafen wir uns am Parkplatz Schlick und wunderten uns über die vielen Autos die hier parkten (Nachbarn nördlich von Tirol). Schwer zu übersehen war dann das: „Sonnenaufgang heute am 22.8. am Kreuzjoch“ JUHUUU!

Nach Motivation ringend haben wir dann ausgemacht, wir fahren mit dem Bahnele bis Frohneben und gehen von da zu Fuß weiter. Zügig waren wir am Einstieg zum Klettersteig. Wunderbar schlängelt sich einer der ältesten „alpinen“ Klettersteige die Wand hinauf, wunderbar abwechslungsreich immer wieder anspruchsvoll aber nie zuviel. Das schöne an dieser Tour ist, das auch im Abstieg noch genug Konzentration gefragt ist um endlich zur Alpenklubscharte zu kommen. Von hier an ist ein gemütlicher Talhatscher wie wir ihn schon hundertere Male gemacht haben.

Nach einer (überraschend guten) Einkehr bei der Mittelstation gings dann wieder mit der Gondel ins Tal. Es war Wunderschön!

 

Lanseralm Abendrunde

Nach der Arbeit sind das verdiente Vereinsmitglied Gulli und ich auf die Lanseralm rauf um renovierte Alm zu besichtigen.

Schaut wieder nett aus, die kleine Gaststube verträgt allerdings keinen Massen Ansturm (4 Tische), das macht es aber dafür gemütlicher!

Viel Kleinarbeit wartet natürlich noch auf den neuen Hüttenwirt „SCHACK“ (Insider kennen ihn von diversen anderen Almelen in der Umgebung). Aber das wird schon werden, vielleicht gibt’s dann auch mal am Abend noch eine Kleinigkeit zu essen (Würstl, Graukäse usw.).

Jedenfalls war´s eine feine Abendrunde, schaumermal was sich sonst noch alles abends ausgehen wird.

Vordere Brandjochspitze 2559 MüM

Nach dem Urlaub die Beine vertreten war die Devise. Deshalb rauf in eines unserer unmittelbaren Reviere (diesmal eben Karwendel), Start auf der Hungerburg. Bei noch angenehmen Temperaturen gings zügig über die 3er rauf zur Höttinger und dann am Steig bis zur Frau Hitt. Der Grad auf die Brandjochspitze stellt keine sonderlichen Probleme dar.

Oben angekommen konnte ich das Gipfelglück ungestört genießen und ein wenig mützeln. Dann gings mit frischen Kräften am selben Weg runter. Wollte eigentlich auf der Höttinger einkehren, das eigenartige Radlvolk hielt mich aber davon ab.

Später am Tag belohnte ich mich mit einem Augustiner im Stiftskeller mit guten Freunden.

Die wenigen Handyfotos poste ich nicht, die positiven Vibes sind sowieso nicht per Foto darstellbar.

Lamsenspitze 2508 MüM

Das Zentralorgan des Bergsportvereins Höhenmeter gibt hiermit bekannt:

Der vollständig angetretene Vorstand, fand sich am besagten Tage ein und ging planmäßig und ohne weitere Verzögerung der weithin bestimmenden Bergspitze mutig und festen Schrittes entgegen. Zielsicher und strebend nach mehr ging der Vorstand ohne Angst durch den dunklen Brudertunnel und erklomm, den breiten Grad der gen Westen zog.

Uns bot sich ein Bild des Schreckens, weithin Schotter und Kare, gleichwohl wie unsere Kameraden es des Öfteren beschrieben hatten. Die Stecken fest in der Hand den Helm schützend und stolz getragen, waren wir um 10:17 am höchsten Punkte angekommen.

Stolz durchfloss unser Vorstandsblut, und wir spähten frohen Mutes nach den nächsten Eroberungen im Lande.

Leider bekam einer unserer Kameraden im Abstieg einen schwerwiegenden Lachkrampfe der ihn daran hinderte den Weg hinab ins Tal sorglos voran zu schreiten. Somit mussten wir beizeiten immer wieder inne harren und dem Schriftführer gut zureden.

Schließlich löste sich auch dies in Wohlgefallen auf und wir erreichten um 13:28:33 wieder unser motorsiertes Fahrzeug, welches uns sicher wieder dem Tale entgegensteuerte.

Wirrrr werrrden weiterrr berrrrichten.

 

 

 

 

Klettersteig Reintalersee

It´s hot in the City, deshalb raus und ab zum Reintalersee.

In der Früh ist es noch halbwegs angenehm dachten wir (Phil, Roggi, und mich), und beschlossen diesen Klettersteig TOPO zu besuchen.

Genau die richtige Wahl an so einem Tropentag, trotz allem schweißtreibend, aber nie wirklich schlimm. Außer für Roggi, dem wir 2 Waschweiber angeblich zu viel gequatscht haben und er deshalb die Abzweigung zu den feinen E Stellen nahm, die er später bitterlich bereute.

Da war das gegenseitige „pflanzen“ mit Phil angenehmer ;o)

Oben angekommen, tranken wir schnell etwas und gingen zügig zum Reintalersee und sprangen in das kühle Nass!

HERRLICH !

Damit das blöde Reden dann noch weitergehen konnte, gingen wir dann noch auf einen Spritzer in den Kiosk, Herz was willst du mehr!

Abendtour Seegrube

image

Veröffentlicht mit WordPress für Android

Sonnwend2015

image

image

image

image

Veröffentlicht mit WordPress für Android

Vorschau – für unsere Mitglieder

in Kürze gibt’s hier Infos zum Sommer/Herbstprogramm und wir werden den Donnerstag Abend wieder einführen (so wie im Winter das Schutzhaus), um die eine oder andere Unternehmung zu starten!

Mail folgt….

Viggarspitze 2306 MüM – nass und kalt

diesmal zügig rauf auf die Viggarspitze mit zusätzlichen Höhenmetern, da in Sistrans das Herz Jesu gefeiert wurde, und die Schützen quasi kein durchkommen zuließen….

Eisiger Wind und ein paar Graupel begrüßten mich auf der Viggarspitze und wie gewohnt lief ich dann vor einem Gewitter her um wieder runter zu kommen, schön nass wars….Fotos spare ich dem geneigten Leser….

Beste Grüße

Holzi

Glockenturm 3353 MüM – Showdown im Kaunertal

Fertig, Schluss, Aus!

Es ist genug, es gibt noch andere Dinge auf dieser Welt. Nein ich mag nicht mehr. Es ist getan.

Es war so lässig, in diesem wunderschönen Kaunertal noch eine Tour zu starten, eine prächtige Gletscherkulisse umrahmt diese Tour und der Gepatschferner lacht auch immer wieder her. Da immer wieder Wolken durchzogen blieben uns weitere Fernblicke leider verwehrt.

Die Abfahrt war auch noch meistens Firngenuss, aber es ist nun Zeit für Bergtouren…denn es friert nur noch in ganz großen Höhen durch!

 

(23)

Wildlahnerscharte (falscher Kaserer) 3254 MüM – Das Ende naht

So viel schiane!

Die Abschlusstour könnte nicht lohnender sein, ein letztes Mal, schwitzen, keuchen, und dann vom Gipfel grinsen!

Vom Parkplatz in Toldern tragen wir (Phil und ich) die Ski 1h bis zum Hüttl und danach geht’s über Lawinenkegel zum steileren Aufschwung unter dem steinernen Lamm. Dann öffnet sich das herrliche Skigelände. Wir sind sind alleine, der Schnee liegt wie ein weißes Leintuch unberührt vor uns. Konzentration ist am Olpererferner gefragt, da es bockhart ist und ziemlich steil. Kurz danach sehen wir bereits das Lifthäuschen und gehen dann noch zügig auf den falschen Kaserer.

Nun erwarten uns ca. 900 Hm unberührter Firn. Die Freude darauf war groß und im Nachhinein ist es sogar noch übertroffen worden. Für solche Tage plant man die ganze Saison und nimmt Bruchharsch und Nebel in Kauf ;o)

Impressionen gibt hier:

(22)

Pirchkogel 2828 MüM – endlich – heute von seiner besten Seite

Ob man es glaubt oder nicht, ich war noch nie am Pirchkogel, aber heute war ich mit Phil und Roggi –> hier im Bild

weiss

 

 

 

 

 

 

 

gestartet sind wir heute von –>

weiss

 

 

 

 

 

 

 

Der Aufstieg über die Reste der Pisten war angenehm wie auch der restliche Weg bis zum Gipfel, hier ein paar Impressionen –>

weiss weiss weiss

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Gipfel trafen wir dann noch Didi und Stefan, das haben wir natürlich festgehalten und dann ging´s Juhui bei besten Bedingungen wieder zum Auto –>

weiss Gipfelfoto

 

 

 

 

 

 

 

weiss Abfahrt

 

 

 

 

 

 

 

und wieder beim Auto –> schön das ich hier auch mal oben war ! War eine schöne Skitour Kollegen !

weiss

 

 

 

 

 

 

 

(21)

 

 

Geier 2857 MüM – letzte Vereinsskitour, oder vielleicht doch nicht…

Das Ende naht, deshalb noch schnell auf einen Paradeskitourenberg im Skitouren Eldorado Wattental.

Da die Hütte bereits geschlossen hat, war das Tal wie ausgestorben und außer 2 anderen Tourengehern war kein Mensch am Weg.

Die Verhältnisse waren noch sehr gut ab der Lizumerhütte und Vicky, Kathy, Riomani, Stefan, Roggi und meine Wenigkeit genossen das unerwartet schöne Wetter (ohne Föhn). Die Schneeverhältnisse waren ebenfalls passabel im Aufstieg wie auch bei der Abfahrt.

Das war die offizielle Abschiedstour, vorhaben würden wir aber noch ein bisserl was….. (20)

 

Naviser Sonnenspitze 2619 MüM – Bergtour oder Skitour? Man weiß es nicht…

Sonnenseitig soll es sein, firnig soll es sein, Schön soll es sein! Tja, dann geht man zum großen Orakel „Präsi“ und deponiert seine Wünsche. Ich (nicht fad) such das Tourenziel (da kamen unter anderem so Vorschläge wie das Kack Möltstal usw.), UND was bekomme ich als Dank?

HOHN, blanken HOHN, da wir die Ski ein wenig weiter als erwartet tragen durften. Dabei war es wunderschön und firnig und überhaupt, versteh mir einer die beiden Stinker Phil und Phurba….

Ich würd´s wieder machen!  (19)

Hochskitour Wildspitze 3.774 m.ü.d.M mit Spitzenschnitt :-)

Ich habe im Sommer letzten Jahres mit dem Pächter vom Taschachhaus ausgemacht, nach dem ich Ihm auf der Hütte die Haare geschnitten hatte, dass der nächst Haarschnitt auf der Wildspitze statt findet.

Ein paar Monate später ist es so weit; wir stiegen über den West Grad auf den Nordgipfel und hatten noch dazu traumhaftes Wetter und super Bedingungen.

Hier noch ein paar Bilder vom höchsten Haarschnitt Tirols:IMG_0903

IMG_0908

IMG_0914

IMG_0923

IMG_0926

IMG_0934

IMG_0942

IMG_0948

IMG_0957

IMG_0962

Lanner Kreuz 2412 MüM – hey Alder gib mir deinen Pulver….

Phillip muss auf sein Karma schauen.

Sonst wird er unrund

Er war seit Tagen nicht mehr auf Skitouren

Das bemerkt man

Er nötigt Menschen zu unchristlichen Zeiten aufzustehen

Es spurt (wieder)

Er wird freundlicher – ab der Baumgrenze

Er lächelt – am Gipfel

ich bin zufrieden – er auch (hoffe ich)     (18)

Start war übrigens – wie kann´s anders sein bei der Dodlalm ;O)

Silleskogel 2418 MüM

Immer wieder eine Reise wert ist der Silleskogel. Mit dem Wissen das starker Nordwind und in den letzten Tagen Neuschnee gefallen war, entschieden wir uns für den Silleskogel (auch weil ich Mittags dann noch figln gehen wollte….).

Beim Start war alles noch unverspurt und es war wieder mal ein Winterwonderland. Der Schnee war teilweise unter dem Neuschnee verdammt bruchharschig aber es war für alle das reinste Vergnügen, damit gemeint sind Riomani und Stefan. Es ist uns tatsächlich mal gelungen gemeinsam ein Tour zu machen…..(17)

Anbei wie gewohnt ein paar Bilder:

Pulvertrilogie Äußere Hocheck 2867 m.ü.d.M.

Ich weiß schon gar nicht mehr, was ich bei dieser Tour schreiben soll, außer wie geil, wie geil, wie geil………

01

03

02

04

05

06

07

08

09

Das ist mein Lieblingsfoto:

10

11

Und mit dem Halltaler als Zugmaschine bin ich heute sogar um 5min schneller als am Mittwoch!!!

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

Es war wieder phantastisch!!!! Und das nächste Mal sind wir zu dritt:

Der Präse, der Halltaler und meine Wenigkeit!!

Pulvertraum Äußere Hocheck 2867 m.ü.d.M.

Ich war schon vor ca. 3 Wochen mit unserem Präsi da, da hatten wir schon eine Traumabfahrt, und da ich im Wetterbericht gesehen habe, dass es in diesem Gebiet wieder geschneit hat, machte ich mich wieder ein mal auf den Weg in meine Heimat. Und wie sich herausstellte, war das kein Fehler!!IMG_9921

Der Forstweg ist eigentlich noch in sehr gutem Zustand.

IMG_9923

Man geht nicht in Richtung der Alm, sondern vor der Brücke links. Und kurz darauf musste ich dann  die ganze Tour alleine spuren….

IMG_9927

IMG_9930

Einfach nur ein Traum…

IMG_9936

IMG_9934

IMG_9938

Bei diesem Anblick freut man sich auf die Abfahrt!!! 😉

IMG_9943

Geschafft, für die 1500 und ein paar zerquetsche Höhenmeter brauchte ich 2Std.50min.

Und dann kam das Schönste:

IMG_0102

So sah der Hang beim Aufstieg aus:

IMG_9931

Und so nach der Abfahrt:

IMG_0104

Leider habe ich die restlichen Fotos, wie auch immer das passieren konnte, nicht mehr. Sie sind auf seltsame Weise verschwunden. Aber auch die restlichen Hänge waren unverspurt und es machte einfach nur riesigen Spaß!!!

 

Krovenzspitze 2619 MüM

Heute gings wieder ins Wattental, mit dabei Gulli und Vicky, Riomanni musste schnupfenbedingt das Betterl hüten! Auf diesem Wege Gute Besserung!

Über den Zustieg braucht man nichts schreiben, ideales Skigelände ab dem Kraftwerk mit viel Platz.

Es machte heute einfach viel Spaß, bei bestem Wetter und akzeptablen Schneebedingungen!

 

Skitour Hohe Kreuzspitze in Innerratschings 2.742 m.ü.d.M

Heute gingen der Halltaler und ich eine schöne Tour wieder einmal in meiner Heimat, in Südtirol, Ratschings. Das Wetter ist perfekt und gut gelaut geht es los.

01

Zuerst ging es gemütlich den Forstweg entlang und dann kamen wir zu den ersten schönen Skihängen….zu der Zeit hofften wir noch auf firn!

02

Es war teilweise so pickelhart, dass wir immer wieder die Harscheisen anlegen mussten,

03

da geht halt immer etwas Zeit drauf.

04

Aber wir sind froh, dass wir sie dabei haben!

05

Wenn es hier frisch schneit, dann muss das ja eine gewaltige Abfahrt geben!!

06

07

08

Am Joch angekommen

09

geht es zuerst ein paar Meter wieder abwärts und wir sehen zum ersten mal unser Ziel, die Hohe Kreuzspitze.

10

11

Für die 1350Hm brauchten wir genau 3Std. Wir genossen heute die Tour!!

Leider war der Gipfel in Nebel gehüllt, doch als wir wieder beim Joch angekommen sind, sahen wir dann auch, wo wir waren.

12

Und als wir abfuhren, kamen erst die anderen, eigentlich so wie immer.. 😉

13

14

15

16

Und diese Rinne war eigentlich der Grund, warum ich diese Tour ausgesucht habe…

17

18

19

Die Rinne für mich, und den Wald für den Halltaler…

20

21

22

Und bis auf ein paar Meter, wo wir die Ski getragen haben, konnten wir alles fahren, sogar bis vor das Auto!!!

23

War echt wieder einmal genial!!!

und abends noch auf´s Köfele mit dem Gulli…..

immer wieder schön! Ich hoffe wir kriegen mal wieder ein größere Runde zusammen :o)

Mölsberg – Guten Morgen Pulver, schön das es dich gibt….

Kurz vor 07:00 von Walchen weg, Richtung Mölsberg, noch purer Fluffi Pulver auf guter Unterlage, sobald der Hang ein bisserl dreht ist drunter schon Bruchharsch!

Es war aber eine geile Pulverabfahrt….

 

Rietzer Grieskogel – Nebel des Grauens

Die Skitour ist ja fast jedem Tourengeher bekannt bzw. gehört diese Tour zu den Klassikern im Kühtai.

Um vor der Arbeit noch ein wenig zu sporteln sind Phil und ich heute früh kurz nach 07:00 losgegangen.

Die Bedingungen im Aufstieg waren akzeptabel und man konnte alle Gefahrenstellen einsehen und beurteilen. Schade war dann bei der Abfahrt das wir ein klassisches White Out hatten und uns nur entlang der Aufstiegsspur nach unten tasten konnten, denn der frische Pulver hätte eine herrliche Abfahrt beschert. Tja dafür ist uns kotzübel gewesen ;o)

Pflerschtal, Äußere Hocheck 2867 m.ü.d.M.

Der Präsident und meine Wenigkeit schwärmten heute ins Pflerschtal aus, um eine Skitour zu machen. Der Halltaler muss krankheitsbedingt leider zu Hause bleiben. Werde ganz schnell wieder gesund mein Freund!!

Wir starteten heute um 6:30 Uhr und brauchten 50min bis zum Parkplatz.

Unsere Konversation: 

Meine Prophezeiung: Sonnenschein, Pulver und traumhafte Skihänge

Holzis Antwort:  Schaun wir mal….knurrrrr…

Die Eckdaten:

Start Innsbruck: Regen, 3°C

Brenner: Regen

Ausgangspunkt am Parkplatz kurz vor dem Weiler Hinterstein: Strahlender Sonnenschein und frischer Pulver

Für den Rest lass ich die Bilder sprechen:

IMG_9407

IMG_9411

So sieht Holzi aus, wenn er Pulver riecht:

IMG_9443

IMG_9414

So, als er den ersten Hang sah:

IMG_9443

IMG_9421

So, beim nächsten Hang:

IMG_9443

IMG_9424

Und so bei diesem Hang:

IMG_9443

IMG_9430

Und was glaubt Ihr bei diesem??

IMG_9433

Übrigens: dieser Hang verläuft so bis zum Gipfel!!!

IMG_9584

Wir brauchten für 1522Hm 3h20min, find ich nicht schlecht!!

IMG_9580

IMG_9577

Und so sah der Hr. Präsident aus, bevor wir abfuhren:

IMG_9443

Der Pulvertraum:

IMG_9589

IMG_9599

IMG_9603

Ganz rechts außen ist Holzis Spur, meine die zweite von rechts…..

IMG_9608

IMG_9613

IMG_9617

IMG_9623

Der Präse findet es störend, wenn der Pulver überall hängen bleibt…

Wir kommen wieder mit Verstärkung, mit dem Halltaler!!!

Salfeins, Grieskogel – ein weißer Fleck am Tourenhimmel

Ja, ich gebe es zu. Ich wollte dorthin. Da Föhnsturm angesagt war, rechnete ich dort auch mit weniger Wind. Das war auch schon die einzig richtige Feststellung.

Auf der Suche nach dem berüchtigten Weg Nr. 52 streiften wir steil durch das Schwammerlrevier von Gulli. Spitzkehren auf Moos waren auch für mich eine Neuheit, es war aber extrem lustig…

Immer schön am Rücken rauf, vorbei an der Nederer Hütte und Richtung Gipfelkreuz namens „Figl“, kurz darauf erreichten wir bereits Salfeins und sahen endlich den RICHTIGEN berühmtesten Baum Tirols. Stilgerecht mit einem ca. 42 kg schweren Raben auf einem Ast. Den Schlußanstieg auf den Grieskogel sparten wir uns, da es uns nicht mehr lohnend erschien und wir am Rückweg wieder aufsteigen hätten müssen.

Die Abfahrt war schneebedingt eine Katastrophe, aber durchführbar, ich fand dann später auf der Rodelbahn sogar den Weg zurück zum Sportplatz, Dank von meinen 2 Kollegen erhielt ich dafür allerdings nicht ;o)

Seht selbst:

Skitour Sattelberg 2.115 m.ü.d.M

Letztes Jahr war ich mit dem Halltaler da und dieses Jahr leider nur alleine, aber auch mal wieder ganz fein!! Heute ist ein Traumtag und so ging ich ganz in Gedanken versunken aufwärts.

01

Wenn ich ehrlich bin, dann ist das das einzige Foto, das ich auf dieser Tour gemacht habe. Ich habe es einfach vergessen!!

02

Dieses Foto ist vom Halltaler vom letztem Jahr!!

Danke mein Freund, du hast mich gerettet!!

Ich kehrte bei der Abfahrt  noch bei der Sattelbergalm ein, gönnte mir noch einen Cappuccio  und dann ging`s ab nach Hause!

Muttenkopf 2638 MüdM

Hurra
schönes Wetter – gute Freunde. Eiskalt und noch Pulver.
Wieder mal die ersten die losgingen, und in Ruhe die Kälte genossen. Die Sonne erwärmte uns ab der Kastnerbergalm und wir stiegen frohen Herzens weiter Richtung Gipfel.
Himmelarschundzwirn – Jahr für Jahr denk ich mir, was wir für ein Glück haben auf all diese Gipfel zu steigen, denn abgesehen von Wetter und Lawinensituation ist das ja alles nicht immer selbstverständlich, dass man am Gipfel ankommt und das alles genießen kann. Wenn man sich speziell heuer ansieht: Wenig bis gar kein Schnee, wenn dann gefährlich usw. usw. trotz allem waren wir bis zum heutigen Tage genug Touren die sehr sehr gut waren! Dieses Glück möchte ich heute mal erwähnen, denn auch wenn man Touren plant und vermutet das es in dieser Region gut gehen sollte ist das nur die halbe Miete.
Deshalb wünsch ich meinen Jungs und Mädls heute mal an dieser Stelle noch viele schöne Touren und natürlich auch dem geneigten fremden Leser!

Genießt die Bilder:

Seeblasspitze 2353 MüdM

Der Kassier und der Obmann haben was zu tun, nach kurzer dunkler Rast wolln sie nicht mehr ruhn.
Schnell geht’s zum Auto mit die Ski, mich zwickt wieder mal das Knie.
Mit dem Raser Phurba gleich am Start, die Kälte ist heut wirklich hart.
Wir spuren unserm Ziel entgegen, der Roggi tut sich inzwischen seine Wunden pflegen.
Ab der Waldgrenze liegt der Pulverschnee, Phurba schreit: Mei is des Scheeeee
Wenig später stehn wir am Gipfel, und auch weiterhin keine Spur von einem andern Zipfel.

Vom Gipfel rauschen wir hinunter, wenig später sind wir beim Auto – gesund und munter ;o)

IMG_9372 IMG_9360 IMG_9356 IMG_9355 IMG_9163 IMG_9161 IMG_9159

Skitour Nösslachjoch 2.231 m.ü.d.M

Diese Wintersaison sind der Halltaler und ich etwas mit lernen eingespannt, es nützt einfach nix. Deshalb freut es uns besonders, wenn wir zum Spielen an die frische Luft kommen!

01

Was für ein schönes Wetter mal wieder!!

03

Wir genießen jede Minute und der Gesprächsstoff geht uns auch nicht aus. :-)

02

Dass man bei den Menschenmassen, die unterwegs sind, so ein Foto machen kann, hätte ich nicht gedacht!

04

Und ehe man es versieht, ist man auch schon am Gipfel!

059

Wir brauchten für die ca. 800 hm 1 Std. 25 Min.

Wir machten uns zur Abfahrt bereit, denn es wartet ein bisschen Pulver auf uns!!

06

07

Zuerst etwas weniger…

08

09

10

dann etwas mehr…

11

12

Und wieder ein superfeiner Tag!!!