Lampsenspitze 2876 MüM

Viel gibt’s darüber nicht zu erzählen, Sabrina, Gulli, Phil und ich sind am Samstag zeitig von Praxmar gestartet um den Karawanen auszuweichen.

Es war in der früh erbärmlich kalt und sollte erst in der Sonne erträglicher werden. Für Phil kam weiter oben ein verfrühter Osterhase – er durfte spuren!

Auf die Lampsen an einem Samstag zu spuren dürfte eher ein seltenes Ereignis sein ;o)

Da lief er rauf wie ein Hunderl dem man einen Knochen verspricht, grad und grad das er am Gipfel nicht mit dem Schwanz gewedelt hat.

Runter gings rechts haltend über schöne Hänge und weiter unten in eine steilere „Schlucht“ die wie einzeln abfuhren. Glaube das war ein ganz guter Ausflug

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.