Monte Cadria 2.254 m.ü.d.M und Westgipfel 2.135 m.ü.d.M, über S-Grad, Ledrosee

Dritter Tag, heute nehmen wir den höchsten Gipfel der Gardaseeberge, den Monte Cadria in angriff. Und wie schom an Tag zuvor, geht es gleich ziemlich steil los. Die Landschaft ist um diese Jahreszeit noch viel schöner, als sonst; die Farbenvielfalt, Blumenwelt, die gute frische Luft und vor allem, diese Stille! Man setzt einen Schritt vor den anderen und lässt die Gedanken einfach schweifen….herrlich!!

Der Weg führt einmal mehr über Forststraßen, Schützengräben zuerst an der Malga Vies auf 1.156M.ü.d.M. vorbei, danach zur Malga Cadria auf 1.914 M.ü.d.M. Man lässt die Hütte links liegen und steigt in steilen Serpentinen auf den S-Grad, den man immer folgt um schlussendlich am höchsten Punkt ankommt. Anschließend  steigen wir in Richtung Westgipfel ab und gingen die gegenüberliegende Talseite, immer am Grad entlang in Richtung Malga Cadria. Wir stiegen noch oberhalb der Hütte zu den ganzen Stollen auf, die wir uns anschauten; man kann`s nur im Ansatz erahnen….

Es war wieder eine super Tour, herrliche Landschaft, tolle Eindrücke….

Am Ende waren es 6 Std. 1.600 Hm. und ca. 15 Km.

Hier noch ein paar Bilder

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.