Roooote Wand 2552 MüdM

Um es vorweg zu nehmen, ich bin dem ZAMG nicht böse ;o)

Denn dieser schrieb für Samstag, zusammenfassend „schlechte Sichtverhältnisse und eventuell oberhell in den Gletscherregionen“. Aber es riss in den Tuxern schon ab der Baumgrenze auf und es war darüber wolkenlos. Aber trotzdem war es eine schöne Neutour, da keiner von uns über diese Route jemals aufstieg bzw. abfuhr. In der Nähe von der „Mühle“ begann der Aufstieg über die Wiesen und wechselte von da an mit Wald und Schneisen. Ab der Baumgrenze dann unschwierig zum Gipfel. Rund um uns ragten die Gipfel aus der Nebelsuppe und strahlten um die Wette. Die Abfahrt begannen wir noch im Sonnenschein und tauchten dann ich den Nebel ein, aber diesmal gab es genug Orientierungspunkte um sicher nach unten zu fahren. Weiter gings durch steile Waldschneisen und dichtere Waldwege ;o)

Der glänzende Abschluss war wieder mal die „Mühle“ wo wir bestens verköstigt wurden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.