Skitourentage Münstertal – Piz Turrettas 2954 MüdM

Abfahrt 05:30 Uhr, Tankstelle Innsbruck Ost – stand so in der WhatsApp Nachricht. Das war der Startschuss für die lässigen Skitourentage für Schnabsrina, IronErwin, Phurba, Phil, Gulli und mich, Il Presidente.

Die Anfahrt war kurzweilig, da alle noch müde waren und außerdem war es stockdunkel. Das änderte sich schlagartig, als wir bei Glurns ins Münstertal abbogen. Ein paar Warmduscher wollten zwar noch einen schnellen Cappucco, aber der Präsident legte sein Veto ein ;o)

Durch diese enorme Zeitersparnis waren wir kurz nach 08:00 Uhr startklar – Ausgangspunkt Fuldera D’aint.

Bereits die ersten Minuten im Aufstieg ließen unsere Tourenherzen höher schlagen. Lichter Lärchenwald wechselte mit wunderbar breiten Schneisen und fluffigem Pulver! Nach kurzer Zeit war die Alp Sadra erreicht und damit endgültig das freie Gelände …. spätestens hier war jedem klar: Münstertal ist ein Wahnsinn! Wir trafen übrigens an diesem Samstag auf insgesamt 4 Tourengeher, allesamt tiefenentspannte Schwizer.

Der weitere Aufstieg führte rauf zu einem Joch, wo man rechter Hand den Piz Dora mitnehmen konnte – für Phurba und Phil ein absolutes Muss und so sind die Jungs für eine Fleißaufgabe abgebogen. Wir restlichen 4 sind in Ruhe hinauf zum steilen Gipfelhang gegangen, den man am besten ganz links (ostseitig) ersteigt und weiter unter einer Wechte vorbei – am besten mit Abstand – um so auf den Gipfel zu gelangen.

KEIN KREUZ am Gipfel!! Schnabsrina bekam Schnappatmung, daher musste der Präse das Notfallprogramm starten und mit den Tourenstecken ein solches nachstellen … das war knapp! Weeeeenig später kamen auch die zwei Wald- und Wiesenläufer nach und wir machten uns bereit für fast 1200 HM Fluffi (Gipfelhang war allerdings eher ein Bandscheibentöter).

Schwung um Schwung wurde gesetzt und nach einer spielerischen Abfahrt standen wir alle tief befriedigt vor den Autos.

Der nun folgende Ablauf, wiederholt sich DREI Nachmittage / Abende:

  • Einkehrschwung in eine Bar in Müstair: Weizen, Bier, Cappuccino, warmer Holundersaft, Corona
  • Ab ins Hotel (Hotel Liun in Müstair).
  • Speck, Würste, Parmesan mit Aceto, Schüttelbrot (alles selbst mitgenommen 🙂 – Rotwein, Rotwein, Rotwein
  • Ab in den Wellnessbereich – schwimmen und saunieren
  • Abendessen – Tour für nächsten Tag besprechen – noch ein Glaserl trinken
  • Ab ins Bett

Tag 1 – glücklich abgehakt.

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.