Frühling wirds

on

Des weiße Zuigl schmilzt da unterm A…. weg

Aber bis dahin nutzen wir es noch aus. Heute war der Praxmarer Grieskogel dran. 30 Minuten Skitragen und dann gings weiter auf gut durchgefrorener Schneedecke bis zur Koglalm. Leicht geschockt waren wir allerdings zu Beginn als wir um 06:30 in Praxmar eingetroffen sind und dort war fast der ganze Parkplatz voll mit Kastenwägen und ähnlichem. Wie wir erfahren haben machen die gerade einen Bolywood Film. Mitten im Aufstieg war eine kleine Schanze und dahinter Beleuchtungsgestänge wahrscheinlich auch für den Fetznfilm. Naja, zurück zum Thema.

Nach der Koglalm geht’s im Aufstiegssinne rechts in besten Tourengelände weiter nach oben Richtung Kuhgrübl und abschließend einen steilen Westhang rauf . Danach ist es nicht mehr schwierig am Rücken geht’s rauf zum höchsten Punkt ohne Gipfelkreuz.

Warm, wolkenlos und im Inntal Hochnebel, Herz was willst du mehr. Der steile Gipfelhang (direkte Linie runter) war perfekt aufgefirnt und wartete auf meine geschundenen Tourenski. Die ersten Schwünge in diesem Hang waren, na ich puh xxx kanns nicht ausdrücken, jössas, bist du…. Es mögen Philosophen und Dichter mich unterrichten, mir fehlen die Worte!

Nach dem selten geilen Hang, gings links runter in eine Verengung aus der wir tapfer stapfend nach rechts ausweichend wieder rauskamen und dann noch ein paar Meter im Sulz weiter talein. Schluss aus Ski wieder auf den Rucksack und bei gefühlten 35° runter nach Praxmar auf ein Weizele.

Mit dabei: Schnabsl, Gulli, Phil und ich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.