Maurerspitze 2628 MüdM

on

Die Entscheidung für die Samstagstour war eigentlich schon am Dienstag beschlossen – Durch die stetigen Schneefälle am Alpenhauptkamm, zog es uns ins Pflerschtal. Wir entschieden uns in diesem Fall für die „sicherste“ Variante – die Maurerspitze. Wie üblich sind wir (Phil, Flo, Phurba, Günter und ich) ziemlich früh nach Südtirol gefahren und durften zur Freude von Phil nur  Drei Euro für den Parkplatz bezahlen. Motiviert zogen wir durch das Winterwunderland am Forstweg nach oben und zweigten dann vor der Ochsenalm nach links ab. Weiter oben zweigt dann nochmal eine Spur nach Rechts Richtung Ellesspitze ab (auch lohnend, aber für uns heute zu gefährlich). Über schön kupiertes nicht zu steiles Gelände geht es Richtung Süden zum Gipfelhang. Der ist zwar steiler aber heute gut machbar. Skidepot machten wir weiter links am Kamm und dann ging es noch schön am Rücken entlang zum kleinen Gipfelkreuz. Herrlicher Rundumblick war der Lohn und das Wissen dass wir eine sehr schöne Pulverabfahrt haben werden.

Phurba fuhr eine steile Gipfelvariante während wir weiter links abfuhren. Der Rest war juchezen und grinsen. Wir fuhren an zahllosen Aufstiegsaspiranten vorbei und zogen Spur um Spur in den fast unberührten Pulver. Diese Hänge sind inzwischen sicherlich flächendeckend zerfahren! Schließlich noch eine knackige Abfahrt durch einen zähen steilen Hang und über den Forstweg zurück zum Auto.

Als Belohnung gönnten wir uns dann noch in Gossensass bei der Pizzeria Europa ein gutes Essen und fuhren glücklich nach Hause.

Ein Kommentar auch kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.